Westdeutsche Meisterschaften über 10km – Celine Isenberg Dritte der WU18

Die bei den Westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10km in Urmitz (Rheinland in der Nähe von Koblenz) erzielten Ergebnisse der MCM Starter konnten in der Männer- und Juniorenklasse eigentlich nicht wirklich überzeugen. Auch wenn Philipp Henseleit (32. Gesamt/34:57min), Felix Knode (39. Gesamt/8. U23 Junioren/35:19min) und Simon Quent (42. Gesamt/35:33min) mit der Männer Mannschaft in 1:45:49Std noch den 8. Platz in der Gesamtwertung belegten, waren alle drei, „meilenweit” von ihren Bestzeiten und auch Möglichkeiten entfernt”, nicht zufrieden. Als Ausrede konnten da auch nicht die widrigen Wetterbedingungen herhalten. Allerdings erfordern das Studium mit den Semesterendprüfungen oder auch der Beruf mit Schichtdienst im Krankenhaus häufig eine andere Schwerpunktsetzung, in der das Training zurückstehen muss. Lediglich Fabian Quent  zeigte aufsteigende Tendenz mit einer Leistung knapp über seiner Bestzeit (45. Gesamt/35:47min). Schmerzlich vermisst wurde Torben Heck, der sich leider kurz vor Wettkampfbeginn mit einer Erkältung geschlagen geben musste.

Bei den jugendlichen Startern des MCM zeigte sich Trainer Kasselmann allerdings mehr als zufrieden. Überzeugen konnte allen voran Celine Isenberg, die erstmals bei Meisterschaften auf der Westdeutschen Ebene startend gleich auf das Podest lief. Als Dritte der WU18 wurde sie für ihre kämpferische Einstellung und für ihren sehr disziplinierten Lauf in 46:33min gleich mit dem Bronzerang belohnt. Auch Melina Kotola Lopez als 7. der WU18 in 48:28min und Irene Paassen als 10. in der WU20 in 45:57min zeigten Leistungen mit einer Bestätigung des auch im Training erkennbaren Aufwärtstrends. Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch die Leistung von Gian-Luca Geuken, der mit einer deutlichen neuen Bestzeit von 38:34min bei der MU18 gleich auf den 9. Rang laufen konnte.