Werner Dellwigs Gedächtnislauf für Josef Kaderhandt

Vor 10 Jahren absolvierte MCM-Vereinsgründer Josef Kaderhandt seinen letzten Ultramarathonlauf. Werner Dellwig, beinahe 20 Jahre lang mit Josef gemeinsam auf den verschiedensten Laufstrecken für den Marathon-Club Menden unterwegs, widmete dem 2009 leider viel zu früh verstorbenem Lauffreund nun seinen Start bei den Deutschen 50km-Ultramarathonmeisterschaften in Rodgau und holte für das ,,Josef-Kaderhandt-TeamMenden” eine hervorragende Platzierung heraus. Für diejenigen, die Werner nicht kennen, füge ich dessen Bericht noch Fotos und einen WP-Bericht aus den frühen 90-er Jahren bei.
Lieber Horst, liebe Anita,
so, wieder daheim in Münster, hier mein kurzer Bericht über die 50 KM in Rodgau. Fazit: ich hoffe, ich habe meinem alten Lauffreund JOSEF bei meinem Gedächtnislauf alle Ehre gemacht! Ich habe jedenfalls gekämpft, was meine Altersklasse M65 noch so zulässt. Gefinisht habe ich in 4:42,38 Std., bin also zumindest unter der Schallmauer von 5 Std. geblieben. Die M65 war mit 24 gemeldeten Startern sehr gut besetzt, 14 sind allerdings nur ins Ziel gekommen, der Rest hat ab KM 20/25 die Segel gestrichen. Die beiden Erstplatzierten sind Jahrgang 1952 und gerade erst in die M65 gekommen, aber so sind nun mal die Meldekriterien. Leider musste ich auch noch den bekannten Ultraläufer Achim Heukemes (er ist als bislang einziger vom Nordkap bis nach Sizilien gelaufen!!) mit gut 10 Minuten vor mir akzeptieren. Aber der ehrenvolle vierte Platz in der M 65 war mir sicher!

Statistik zum Lauf allgemein: 812 Starter, 526 im Ziel; H.W.Dellwig (204. Platz von allen; 174. Männer; 4. M65)

Werner Dellwig vor dem 24-Stundenlauf in Wörschach 1994
Westdeutsche Straßenlaufmeisterschaften 1990: Helge Just, Werner Dellwig, Peter Behnke, Jens Wassmuth, Josef Kaderhandt, Michael Niekamp
WP-Bericht vom 26.07.1994