Triathlonauftakt für MCM Athleten gelungen!

Die Triathlonsaison beginnt mit den „gebrochenen Triathlonevents“  wie den Duathlonwettbewerben oder Swim & Run-Wettkämpfen – eigentlich parallel zu den Frühjahrsklassikern im Laufbereich. Auch die ersten „kompletten“ Triathlons sind zur Formüberprüfung nach dem langen Wintertraining angelegt. MCM-Athleten gehen beim Duathlon in Mettmann, beim Triathlon in Versmold, beim Duathlon in Wehye und beim Swim & Run erfolgreich an den Start.

Duathlon Mettmann

Der Start zur Duathlon-Kurzdistanz (10km Laufen – 44km auf dem Rad – 5km Laufen)  in Mettmann erfolgte für MCM Triathlet Michael Nottebohm bereits um 9:30 Uhr bei trockenem aber sehr kaltem Wetter mit starkem Wind. Zu Beginn waren es gerade mal 5 Grad, auf der Radstrecke später auch nur 9 Grad. Die Strecken in Mettmann haben es in sich. Die Laufstrecke ist eine wellige 5 km Wendepunktstrecke, die Radstrecke ist ein anspruchsvoller Rundkurs von 22km, der unter anderem durchs schöne Neandertal mit dem unter den Heimischen als “Heartbreak Hill” bekannten Anstieg mit einer Steigung von bis zu 15 % führt.

Nach Abschluss des Wettkampfes zieht Michael Nottebohm bei einer Gesamtzeit von 2:27:51 Std auf Platz 21 der Gesamtwertung und Platz 3 seiner Altersklasse M40 ein positives Fazit: „Für mich ist das ein gelungener Saisonauftakt. Bei mit günstigeren Wetterbedingungen wäre bestimmt noch mehr drin gewesen. Trotzdem konnte ich mich bei allen Splits im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Bei der Gesamtzeit war ich damit sogar über 3 Minuten schneller.“

Versmold Sparkassen Triathlon

Drei Athleten des Marathon-Clubs Menden eröffneten ihre Triathlonsaison im Emsland beim 15. Sparkassen Triathlon in Versmold mit einem gelungenen Einstand.

Dabei fing der Tag mit Eiskratzen am Auto an, denn zum Zeitpunkt der Anreise lagen die Temperaturen noch unter dem Gefrierpunkt. Selbst um 9.00 Uhr zum Start der Kurzdistanz (1km Schwimmen; 40 km auf dem Rad und 10 km Laufen) war es für Christoph Kemper und Franka Zimmermann bei 2 Grad plus wie für alle anderen Athleten eine große Überwindung, tatsächlich bei diesen Witterungsbedingungen den Wettkampf aufzunehmen.

Gestartet wurde aber wenigstens im beheizten Hallenbad. Hier zeigten Christoph Kemper und Franka Zimmermann mit 17 bzw. 18 Minuten aus dem Wasser eine sehr gute Schwimmform. Die Wechselzeiten fielen dann allerdings bei beiden sehr üppig aus, da mehrere Extraschichten an Kleidung nötig waren. Auf der Radstrecke blieb Christoph Kemper mit einer Zeit von 01:01 Std unter den ersten 10 Athleten. Franka Zimmermann, die eine halbe Stunde später gestartet war, hatte neben der Kälte auch mit Wind und Graupelschauern zu kämpfen. Sie erreichte nach 1:16 Std wieder die Wechselzone. Beim abschließenden Laufen auf einer verwinkelten Strecke durch den Stadtpark blieben beide unter der 50 Minuten Marke. Damit schaffte Christoph Kemper es in 2:16 Std im Ziel auf den 11. Platz insgesamt und Platz 1 in seiner Altersklasse M45. Franka Zimmermann wurde am Schluss in 2:30 Std knapp geschlagen vierte Frau und siegte in ihrer Altersklasse W40.

Ein wenig später ging auch Janik Broszeit ins Becken, für ihn der erste Triathlon nach langer Verletzungspause an. Auf der Volksdistanz (500m Schwimmen. 22 Km auf dem Rad und 5 km Laufen) startete er direkt in der ersten Startwelle und kam nach 08:13 min aus dem Wasser. “Für mich war es der perfekte Start. Ich kam als erster auf meiner Bahn aus dem Wasser und lag damit super im Feld” zeigte er sich mit dem Auftakt zufrieden. Die Radstrecke wurde auch für ihn zu einer echten Herausforderung. “Die Radstrecke war extrem nass und der Hagel tat schon gut weh. Wie kleine Nadelstiche auf dem Oberschenkel.” so Broszeit. Trotzdem beendete er die 22 Kilometer auf dem Rad in 42:13 min, zu dem Zeitpunkt auf Platz 7 in seiner Gruppe. Auf dem Rundkurs durch den Versmolder Stadtpark konnte er noch zwei Plätze gut machen und kam er nach 23:03min Laufzeit wieder zurück. In der Endabrechnung bedeuteten seine 01:19:19 Std Gesamtzeit Platz 37 im stark besetzten Gesamtfeld und Platz 11 in der Altersklasse M20.

Hattingen Swim & Run und Weyhe Duathlon

Silke Krause startete ihre Triathlonsaison beim 14. Hattinger Swim & Run in 34:35 min Gesamtzeit auf Platz 18 der Gesamtwertung und Platz 2 der Altersklasse W55. Beim 9. Weyher Duathlon finishte sie mit Ralf Weier in der Duathlonstaffel in 1:10:09 Std auf Platz 11 der Gesamtwertung.