Paderborner Osterlauf mit MCM Rekordteilnahme

Der diesjährige Paderborner Osterlauf bei idealem Laufwetter sah Teilnahmezahlen wie nie zuvor – darunter auch 37 Teilnehmer des MCM – 22 Starter auf der 5km Distanz, 4 auf der 10km Strecke und 11 im Halbmarathon. Auch das war Teilnahmerekord.

 

Die 5km Distanz ist schon traditionell die abschließende „Trainingseinheit” für die Teilnehmer des Trainingslagers in Paderborn. Auch wenn die Beine vom intensiven Training zum Teil recht müde sind, ist das Laufen in einem solch großen Starterfeld vor allem für die Jüngeren im MCM immer ein bleibendes motivierendes Erlebnis. Dennoch sind die erzielten Ergebnisse für Trainer Kasselmann ein Fingerzeig für die Möglichkeiten der kommenden Meisterschaften auf den langen Strecken auf der westdeutschen oder westfälischen Ebene. Als Fazit stehen hervorragende Leistungen in der ganzen Breite – allen voran aber durch Christian Apprecht, der mit seiner Zeit den seit 8 Jahren gehaltenen internen Vereinsrekord von Max Meier für 14Jährige verbessert, und durch Laura Legler, die sich ganz langsam wieder an die Zeiten des Vorjahres heranarbeitet. Aber auch Maximilian Luig als Sieger der MU14 erstmals unter der 20Minuten Grenze, Robert Paassen als Zweiter der MU20 und Pia Preuß als Erste der WU20 konnten überzeugen.

 

MCM Team über 5km
MCM Team über 5km

 

 

"10 Mal Kenia und dann der Rest!"
“10 Mal Kenia und dann der Rest!”

Die 10km waren einmal mehr eine Kenianische Domäne – 10 Kenianer am Start verpflichtet – 10 Kenianer in einer eigenen Liga laufend ohne bei den Männern auch nur annähernd durch die abwesende deutsche Spitze gefordert zu werden. Lediglich Irina Mikitenko als Zweite in der Frauenkonkurrenz vermochte einzugreifen. Wenn das so durch den Veranstalter gewollt ist, muss man sich als Veranstalter trotz der Rekordteilnehmerzahlen fragen lassen, ob eine solche Breitensportveranstaltung mit Kenianischem Aufsatz langfristig Bestand haben. Dies gilt vor allem für die viel zu hohen Teilnahmegebühren der Breitensportler, mit denen die Antritts- und Siegprämien des Laufgeschäfts europäischer Veranstalter finanziert werden.

 

Diese kritischen Anmerkungen – auch aus der Sicht eines Nachwuchstrainers – sollen nicht die Leistungen der Teilnehmer des MCM über die 10km schmälern: Simon Quent läuft wieder unter die 33Minutengrenze und auch Felix Knode erzielt nach studienbedingtem geringeren Trainingsaufwand eine akzeptable Zeit. Der für die LGO Dortmund startende Christof Neuhaus konnte bei diesem schnellen Wettkampf seine Bestzeit unter die 32 Minuten-Grenze verbessern.

Über die Halbmarathondistanz bestätigt Michael Just seinen Aufwärtstrend und läuft eine gute neue Bestzeit. Damit werden auch die Erwartungshaltungen an eine deutliche neue Marathon Bestzeit weiter genährt. Erhard Kemper zeigt seine Klasse auf den Langdistanzen erneut mit einem Sieg bei den M65. Mit Stefan Filthaut – gleich mit einer Zeit weit vorn im Teilnehmerfeld – und Sonja Kwappik laufen 2 MCM Aktive ihre erste Langdistanz.