MCM-Nachwuchstriathleten für die an diesem Wochenende stattfindenden NRW-Meisterschaften in Vreden gut vorbereitet!

Das vorletzte Rennen des diesjährigen Triathlon-Nachwuchscups, der ‘GochNess’-Triathlon in Goch, hätte eher den Namen “GochNass” verdient. Die Starter des Marathon Club Menden wurden vom Wettergott hart geprüft, denn niedrige Temperaturen und Regenschauer machten ihnen das Leben in allen Disziplinen schwer.

Die B-Schülerin Pauline Simon konnte bei ihrem Triathlon Debut in diesem Jahr ihr Schwimmen (200m) noch im Hallenbad absolvieren, wurde dann aber auf der Radpassage (5km) und auf der Laufstrecke (1.000m) sehr gefordert. Dennoch konnte sie als 12.ihrer Altersklasse in 23:39 min ihr Ergebnis vom Vorjahr um fast 3 Minuten toppen. An dieser Verbesserung waren vor allem die guten Zeiten im Schwimmen und Radfahren beteiligt.

Die Schwimmstrecke bei den A-Schülerinnen im Baggersee wurde aufgrund der niedrigen Wassertemperatur auf 200m halbiert. Deshalb kam Senja Ritzmann mit nicht allzu großem Abstand zu ihren Mitstreiterinnen aus dem Wasser. Nach einem guten Wechsel konnte sie dann selbst bei einsetzendem Starkregen an eine größere Radgruppe heranfahren und in dieser die 10km Raddistanz sicher bewältigen. Auf der abschließenden 2,5 km langen Laufrunde unter den Witterungsbedingungen nun mit Crosslauf-Charakter zeigte Senja ihre gewohnte Stärke. Angriffslustig lief sie mit der achtbesten Laufleistung im 50-köpfigen Starterfeld in 37:53 min in ihrer Altersgruppe den 10. Platz.

Die beiden A-Jugendlichen des Marathon-Club Menden, Sami Ritzmann und Marvin Rudnik, konnten auf der 750m Distanz an ihre guten Schwimmleistungen aus den Vorwettkämpfen anknüpfen. Allerdings verpasste Sami nach einem Sturz auf dem glitschigen Rasen beim deutlich missglückten Wechsel den durchaus möglichen Anschluss an die Spitze auf dem 20km Radkurs. So fanden sich beide in der Verfolgergruppe wieder. Da diese aber nicht sehr gut harmonierte und beide MCM Triathleten nicht alleine wegfahren wollten, konnte man den Abstand auf die Führenden auf der anspruchsvollen Strecke mit 6 Wendepunkten nicht verringern. Beim abschießenden 5 km langen Laufsplitt demonstrierten beide, was eigentlich bei einer etwas größeren Risikobereitschaft auf dem Rad möglich gewesen wäre. Beide finishten mit einer Top Laufleistung – Sami Schnellster und Marvin Dritter im Feld – als Fünfter in 1:03:25Std bzw. Siebter in 1:03:40Std ganz knapp hinter den Plätzen 3 und 4.

In der Konkurrenz der Weiblichen A-Jugend konnte sich Katrin Harnischmacher auf den gleichen Distanzen der Männlichen A-Jugendkonkurrenz als nie gefährdete Gesamtzweite ihrer Altersklasse in 1:11:53 Std behaupten. In ihrem Wettkampf kam die starke Schwimmerin in sehr guten 9:42min fast wie gewohnt als Führende des Feldes aus dem Wasser. Auf dem Rad verlor sie dann aber gegen die wie entfesselt nach vorne fahrende spätere Klassensiegerin, Anna Pauline Saßerath vom SC 05 Bayer Uerdingen, trotz einer couragierten Einzelfahrt mehr als vier Minuten. Auch mit der drittbesten Laufleistung auf der abschließenden 5km Runde waren damit die Plätze vergeben.

Mit Blick auf die an diesem Wochenende in Vreden stattfindenden NRW-Meisterschaften zeigten aber alle Teilnehmer des MCM sehr gut vorbereitet.