Frühlingsläufe bei eisigen Temperaturen

Bericht  Anita Kaderhandt   Fotos Uli Sauerland

Den 3. Lauf “Rund um den Müggelturm” in Berlin-Köpenick hatten die Veranstalter explizit als “Lauf in den Frühling” ausgeschrieben. Bei Temperaturen um minus 3 Grad Celsius kamen den 750 Läufern  wohl nicht direkt die Gedanken an den Frühling. Unter ihnen auch MCM-Ausnahmeathlet Tobias Sorge, der gut damit beraten war, in winterlicher Sportbekleidung an den Halbmarathon-Start zu gehen. Mit einer Zeit von 1:24:40 Std erkämpfte er trotz des holprigen Geläufs über gefrorenen Waldboden den 9. Gesamtplatz, zudem gelang ihm der Sieg in der Altersklasse M40.

 

Im nicht weniger kalten Nimwegen in der Provinz Gelderland hatte MCM-Läufer Karel Paassen ebenfalls die Halbmarathondistanz  unter die Füße genommen. Auf der sehr windanfälligen und ungeschützen Strecke über Rheindeiche und zwei Rheinbrücken sorgten wenigstens einige Musikkapellen im Eskimolook für Stimmung unter den überwiegend mit Mütze und langen Hosen ausgerüsteten Wettkämpfern. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern im Zielbereich  errang Karel Paassen mit 1:51:43 Std den 12. Platz von 43 Finishern in der Altersklasse M60.